Höchstdruck-Wasserstrahlen

Technik

Beim Höchstdruck-Wasserstrahlen (HDW-Verfahren) werden im Kanalsystem Ablagerungen jeglicher Art mit Wasserkraft entfernt. Ein spezieller Kanalfahrwagen wird dazu in den Kanal eingesetzt und ferngesteuert bis zur Problemstelle gefahren. Unter Kamerabeobachtung wird dann der Wasserstrahl gezielt auf die Ablagerung gerichtet und mit einem maximalen Wasserdruck von bis zu 2500 bar zerstört.
Gegenüber herkömmlichen Ketten- und Schlagbohrfräsern liegt der Vorteil beim Höchstdruck-Wasserstrahlen darin, dass das Rohr nicht beschädigt wird.

Einsatzgebiete

So speziell das Höchstdruckwasserstrahlen ist, so vielfältig sind auch seine Einsatzgebiete. Nachfolgend ein Einblick in erfolgreich abgeschlossene Einsätze und mögliche Einsatzszenarien:

  • Entfernung von starken Ablagerungen im Kanalsystem (ab DN 200)
  • Entfernung von Wurzeleinwuchs im Kanalsystem (ab DN 200)